SOLIDARITÄT MIT DEN STREIKENDEN UND UNTERSTÜTZUNG DER KUNDGEBUNG FÜR FAIRE LÖHNE AM KIT

Mit viel Rücksicht auf die Studierenden haben gestern Angehörige der Gewerkschaft ver.di eine Kundgebung auf dem Ehrenhof des KIT veranstaltet. Die Gewerkschaft fordert im Zuge der Tarifverhandlungen um den TV-L (Tarifvertrag des öffentlichen Dienst der Länder) mehr Lohn, die Urlaubsansprüche nicht zu kürzen und ein höheres Gehalt für Auszubildende am KIT. Obwohl sich die Hausmeister am ganztägigen Streik beteiligten, zeigten sie sich solidarisch mit den Studierenden und öffneten die Hörsäle rechtzeitig für die Klausuren. Der UStA bedankte sich dafür in einer Pressemitteilung.

"Die Juso-Hochschulgruppe setzt sich für gute Arbeitsbedinungen für alle Angestellten am KIT ein. Unsere Auseinandersetzungen mit den Empfehlungen im Herrschinger Kodex der GEW haben gezeigt, wo man am KIT Arbeitsverhältnisse verbessern kann und muss. Wir fordern für Wissenschaftler*innen, studentische Hilfskräfte und Angestellte an Campus Nord und Süd fairen Lohn und angemessene Arbeitsverträge. Nicht nur das KIT als Arbeitgeber ist hier in der Pflicht – auch die Tarifgemeinschaft der Länder ist hoffentlich durch den Warnstreik wachgerüttelt worden. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Campus Süd ist mit menschlichem Verstand nicht zu erklären, weshalb die Kolleginnen und Kollegen am Campus Nord, welche nach TVöD statt TV-L bezahlt werden, für die gleiche Arbeit mehr verdienen sollten als sie. Auch wir können diese Ungerechtigkeit nicht mehr nachvollziehen, deshalb haben die Streikenden haben unser Verständnis und unsere Stimme", so Martin Sand, Pressesprecher der Juso–Hochschulgruppe.

Die Mitglieder unserer Hochschulgruppe haben sich aktiv am Streik beteiligt und vor Ort ihre Solidarität bekundet. Nicht nur die Angestellten, auch die Studierenden, die als wissenschaftliche Hilfskräfte am KIT angestellt sind, arbeiten an der Hochschule nicht unter optimalen Bedingungen. Sieht man näher hin, offenbaren sich in den HiWi-Verträgen Missstände, auf die die Kundgebung ebenfalls aufmerksam machte. Viele HiWis wissen nicht, dass sie einen Urlaubsanspruch haben oder werden trotz ihres abgeschlossenen Bachelorstudiums zum Tarif ohne Abschluss eingestellt.

"Am KIT werden studentische Hilfskräfte verstärkt in der Verwaltung eingesetzt, obwohl hierfür eine rechtliche Grundlage fehlt. Als außertariflich Beschäftigte hat diese Gruppe keine eigene Stimme und wird oft nur mit Kurzzeitverträgen abgespeist. Die Studierenden werden dazu benutzt, reguläre Beschäftigungsverhältnisse kostengünstig zu verdrängecn", beklagte auch UStA-Pressereferent Noah Fleischer.

GROßE ZUSTIMMUNG FÜR SATZUNGSVORSCHLAG ZUR WIEDEREINFÜHRUNG DER VERFASSTEN STUDIERENDENSCHAFT – JUSO-HOCHSCHULGRUPPE KARLSRUHE STELLT EINE DER BEIDEN STÄRKSTEN FRAKTIONEN IM STUDIERENDENPARLAMENT

Die Studierenden am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) waren in der vergangenen Woche vom 14. bis 18.01.2013 aufgerufen, an der Urabstimmung über die Satzung zur Verfassten Studierendenschaft (VS) teilzunehmen. Der gemeinsame Satzungsvorschlag von Studierendenparlament und Fachschaften wurde dabei mit überwältigender Mehrheit angenommen. Bei einer im nationalen Vergleich hohen Wahlbeteiligung von 20% der Wahlberechtigten stimmten über 95% der Wählerinnen und Wähler für den Satzungsvorschlag. Damit sind die Studierenden am KIT die ersten in ganz Baden-Württemberg, die die VS wieder einführen.

„Wir freuen uns, dass so viele ihre Stimme bei der Urabstimmung genutzt haben. Die große Wahlbeteiligung spricht für das Interesse der Studierenden an der VS. Die Landesregierung hat mit der Wiedereinführung der VS eine lange geforderte Reform verabschiedet und damit einen Weg in Richtung demokratischer Hochschule eingeschlagen, den sie nun stringent weiter verfolgen muss. Das mehr als deutliche Ergebnis zugunsten der Satzung steht repräsentativ für diese Einschätzung.“, meint Martin Sand, Pressesprecher der Juso-Hochschulgruppe Karlsruhe.

StuPa-Wahl 2013: Wir sagen Danke und laden Euch zum Arbeiterliederschlonz am 22.01. ab 20:00 Uhr ina AKK!

Von Montag bis Freitag konnten die Studierenden neben der VS-Satzung auch das Studierendenparlament und die Fachschaftsvorstände zum letzten Mal im so genannten unabhängigen Modell wählen. Weibliche Studierende konnten ihre Stimme außerdem für das Frauenreferat des UStA abgeben, Studierende aus dem Ausland für das Ausländerreferat. Der große Gewinner bei der Wahl zum Studierendenparlament ist die Liste der Juso-Hochschulgruppe.

„Die Auszählung der Stimmen zum Studierendenparlament hat ergeben, dass wir mir sechs Sitzen und einem Stimmenanteil von 22.3% eine der beiden stärksten Fraktionen in der kommenden Legislaturperiode sein werden. Dies entspricht einer Verdopplung unserer Fraktionsgröße zum Vorjahr. Ich bin wahrhaft erstaunt über dieses Ergebnis und danke den Studierenden herzlich für das große Vertrauen, das sie uns entgegen bringen. Dass ist ein grandioser Sieg und die Auszeichnung unserer Arbeit im zurückliegenden Jahr. Wir haben es bei diesen Wahlen verstanden, den Studierenden unser Programm nahe zu bringen und sie im persönlichen Gespräch von unseren Positionen zu überzeugen. Mit Freude und unermüdlichem Einsatz haben wir einen außergewöhnlichen Wahlkampf gestaltet. Wir nehmen die aus diesem Ergebnis entstehende Verantwortung an und werden mit Rückenwind in die kommende Legislaturperiode starten – für eine studentische, unabhängige und solidarische Hochschulpolitik.“, so Niklas Horstmann, Sprecher der Juso-Hochschulgruppe Karlsruhe.

Alle Ergebnisse zur Urabstimmung über die Satzung zur Verfassten Studierendenschaft sowie zu den Wahlen zum Studierendenparlament und den Fachschaftsvorständen finden Sie auf den Seiten des Wahlausschusses.

AM 26.01.2013 IST UNIFEST. WIR SIND DABEI – DU AUCH?

Das Unifest deckt diesen Winter beinahe jeden Musikgeschmack ab. Neben der SynthCore-Band "Most Wanted Monster", der Electro-Rock-Formation "Illectro Rock" und den Hardrockern von "Megaherz" erwarten euch viele weitere Electro-Djs und Live-Acts aus Deutschland und der Welt.

Wir packen auch dieses Mal wieder mit an. Für Dich ist das die Gelegenheit, als Teil eines Teams von 400 Helfern eines der größten studentischen Feste in ganz Deutschland mit zu organisieren! Wenn Du Dich als Helfer einträgst bekommst Du außerdem freien Eintritt und gratis Getränkebons. Weitere Informationen erhälst Du unter www.unifest-karlsruhe.de oder jeden Tag zwischen 11:30 Uhr und 14:00 Uhr am Unifest-Stand in der Mensa. Wir wünschen Dir schon jetzt viel Spaß beim Feiern!

WAHLEN 2013: URABSTIMMUNG, STUPA UND FACHSCHAFTEN

Wahlaufruf 2013Vom 14. - 18.01.2013 werden nicht nur ein neues Studierendenparlament (StuPa) sowie neue Fachschaftsvorstände gewählt, gleichzeitig findet die Urabstimmung zur Satzung der Verfassten Studierendenschaft (VS) statt. Den einzigen eingereichten Satzungsvorschlag, welcher von sämtlichen politischen Hochschulgruppen und Fachschaften getragen wird, findest Du hier.

Diese große Chance, die wir uns politisch erstritten haben und nun dank des Regierungswechsels im letzten Jahr endlich wahr wird, dürfen wir uns nicht entgehen lassen! Eine hohe Wahlbeteiligung sowie eine große Zustimmung für den Satzungsentwurf unterstreicht die Legitimation der Wiedereinführung der VS. Alle weiteren Informationen zur Wahl findest Du auf diesen Seiten unserer Homepage oder durch Klick auf das Bild. Wir hoffen auf Deine Stimme für den VS-Satzungsentwurf sowie für unsere Liste: Jusos – studentisch. unabhängig. solidarisch.

STUPA-WAHL VOM 14. BIS 18. JANUAR 2013

Vom 14. bis 18. Januar 2012 finden die Wahlen zum voraussichtlich letzten Studierendenparlament (StuPa) im unabhängigen Modell sowie zu den Fachschaftsvorständen statt. Wir, die Juso-Hochschulgruppe Karlsruhe, treten dieses Jahr mit einer Liste von 15 engagierten und aktiven Studierenden unterschiedlichster Fachrichtungen unter dem Namen Jusos – studentisch. unabhängig. solidarisch. an. Mit den folgenden Materialien wollen wir uns genauer vorstellen.

AUSFÜHRLICHES WAHLPROGRAMM
Durch Klick auf das Bild öffnet sich unser ausführliches Wahlprogramm für die kommende StuPa-Legislaturperiode, mit dem wir unsere Positionen und Ziele vorstellen sowie zur Diskussion stellen wollen.

Jusos - studentisch. unabhängig. solidarisch. StuPa-Wahlprogramm 2013

KURZVORSTELLUNG
Alle, die es lieber etwas kürzer hätten, finden hier die Vorstellung unserer Liste, wie sie auch im Wahl-UMag abgedruckt wird.

Vorstellung der Juso-Hochschulgruppe Karlsruhe für die StuPa-Wahl 2013 im UMag - Seite 1 Vorstellung der Juso-Hochschulgruppe Karlsruhe für die StuPa-Wahl 2013 im UMag - Seite 1

UNSERE KANDIDAT*INNEN
Eine detaillierte und persönliche Vorstellung der einzelnen Kandidat*innen unserer Liste findet Ihr unter STUPA-WAHL 2013.

Inhalt abgleichen