JUSO-HOCHSCHULGRUPPE HAT CHANCEN AUF WILHELM-DRÖSCHER-PREIS 2013

Das Kuratorium Wilhelm-Dröscher-Preis 2013 hat entschieden: Wir dürfen unser Projekt "Arbeiter*innenlieder-Schlonz" auf dem SPD-Bundesparteitag vom 14. bis 16. November 2013 in Leipzig vorstellen und bewerben uns damit offiziell um den mit 15.000 € dotierten Preis. Für diese Auswahl und die damit verbundene Chance bedanken wir uns sehr herzlich beim Kuratorium und starten motiviert in die Vorbereitungen für die Ausstellung.

Damit sind wir bereits in der engeren Auswahl und haben die erste große Hürde genommen. Dies hängt natürlich unmittelbar mit dem großen Erfolg unseres semesterweise stattfindenen Arbeiter*innenlieder-Schlonzes zusammen, der inzwischen integraler Bestandteil der Campus-Kultur in Karlsruhe ist. Diesen Erfolg wiederum verdanken wir Euch, da Ihr so zahlreich und regelmäßig zu unserem Schlonz erscheint!

Für alle, die sich jetzt fragen, was denn bitte dieser "Arbeiter*innenlieder-Schlonz" ist, sei folgender Bewerbungstext ans Herz gelegt – wer mehr zu diesem Projekt und uns erfahren will, kann uns vom 14. bis 16. November in Leipzig besuchen:

2013 feiern wir neben 150 Jahren SPD auch 40 Jahre Juso- Hochschulgruppen sowie den fünften „Arbeiter*innenlieder- Schlonz“ in Karlsruhe.

Einmal im Semester lassen wir damit die reiche Geschichte der Arbeiterbewegung durch den gemeinsamen Gesang von Arbeiterliedern wieder aufleben. Jung und Alt sollen so in unterhaltsamer Weise für die Bedeutung der Arbeiterbewegung und ihre Wirkung bis in unsere heutige Zeit sensibilisiert werden.

Gerade Studierende sind sich der langen Bildungstradition der SPD häufig nicht bewusst. Erklärtes Ziel dieses Projekts ist daher nicht nur die Auseinandersetzung mit einer politischen Bewegung, sondern auch die Einordnung von Arbeiterbewegung und sozialer Demokratie in einen geschichtlichen Kontext.

In diesem Jahr der Sozialdemokratie haben wir uns dafür ein besonderes Programm ausgedacht: In Zusammenarbeit mit der Hochschulgruppe der Friedrich- Ebert- Stiftung haben wir eine Band der Popakademie Baden- Württemberg eingeladen, die klassische Arbeiterlieder modern covert.

Einem Live- Auftritt voraus ging ein gleichsam satirischer wie historisch korrekter „Science Slam“ zur 150-jährigen Geschichte der Arbeiterbewegung.

Weitere Höhepunkte waren die Versteigerung von Werken und Symbolen der Arbeiterbewegung sowie ein Quiz über die historischen Fakten und die Menschen dahinter. Bei gemeinsamem Gesang über Hoffnung, Freiheit und Solidarität ließen wir diesen unvergesslichen Abend ausklingen.

Wir freuen uns schon jetzt auf viele weitere Arbeiter*innenlieder-Schlonze mit Euch. Eine Auszeichnung durch den Wilhelm-Dröscher-Preis würde uns in unserem Engagement für dieses Veranstaltungsformat bestärken. Wir werden Euch in den kommenden Wochen an dieser Stelle über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Eure Juso-Hochschulgruppe Karlsruhe

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Du ein menschlicher Benutzer bist und automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.